Asia Shop

Sushi Rezept

Sushi Maki Rezept – Zutaten für 2 Personen:

  • ca. 500g Sushi-Reis (mit dem Reis lieber großzügig umgehen, es ist sonst immer ungünstig, wenn einem der Reis während des späteren Rollens ausgeht)
  • Flüssiger Reis-Essig oder Sushinoko-Pulver
  • 1-2 Packungen Noriblätter
  • Wasabi zum Schärfen (Wasabi-Tube oder Wasabi-Pulver)
  • Sojasauce für Sushi
  • Eingelegter Ingwer als Beilage
  • Zur Zubereitung benötigen Sie zudem mindestens pro Person eine Bambus-Matte
  • Frische Zutaten aus dem Supermarkt (z.B. geräucherter Lachs, Shrimps, Flusskrebse, Thunfisch, Rettich, Gurke, Avocado, Frischkäse, etc.)

Sushi-Reis waschen

Schritt 1: Reis waschen

Man nehme ein engmaschiges Sieb, um den Reis zu waschen. Dabei wäscht man den Reis solange bis das Wasser unten klar aus dem Sieb hinaus fließt.

Sushi-Reis unter Wasserstrahl halten

Nur wenn der Reis gut gewaschen ist, ist er auch von der Konsistenz nachher schön klebrig, was wichtig ist, um gute Sushi-Rollen hinzubekommen.

Reis kochen

Schritt 2: Reis aufquellen lassen

Den Reis jetzt ca. eine halbe Stunde in einer Schüssel oder einem speziellen Bottich trocknen lassen. Dabei quillt der Reis schon etwas auf. Während dieser Phase den Reis ruhig einige Male umrühren, damit er wirklich schön trocken wird.

Schritt 3: Reis kochen

Den Reis in einen Kochtopf mit Wasser geben. Etwa 1 ½ mal so viel Wasser wie Reis verwenden. Den Reis etwa 3 Minuten aufkochen lassen und im Anschluss bei niedriger Temperatur ca. 15 Minuten vor sich hin köcheln lassen bis das Wasser ganz aufgesogen ist.

Reis-Essig hinzugeben

Schritt 4: Reis mit Essig würzen

Nachdem der Reis fertig gekocht ist, gibt man ihn in eine möglichst breite Schüssel oder in einen speziellen Bottich.

Nun nimmt man den flüssigen Reis-Essig (und ca. je 1 TL Salz und Zucker) oder alternativ das Sushinoko-Pulver (sh. Abb.) und würzt damit den Reis nach Belieben.

Durch den Essig erhält der Reis einen süß-sauren Geschmack. Ruhig immer mal wieder kosten, ob der Reis einen guten Geschmack angenommen hat und dann ggf. nachwürzen.

Anschließend den Reis abkühlen lassen. Auf keinen Fall in den Kühlschrank stellen, sondern die Schüssel mit einem Tuch abdecken.

Sushi Zutaten

Schritt 5: Frische Zutaten zubereiten

Nach Herzenslust frische Zutaten in Streifen schneiden, um sie dann später in die Sushi-Rollen einzuarbeiten.

Hierfür eignen sich wie bereits oben aufgezählt u.a. geräucherter Lachs, Shrimps, Flusskrebse, Thunfisch, Rettich, Gurke, Avocado, Frischkäse, etc.

Nori Algen mit Sushi Zutaten

Schritt 6: Nori-Blätter mit Sushi-Zutaten belegen

Nun immer ein Nori-Blatt auf eine spezielle Bambus-Matte legen und ca. die Hälfte des Nori-Blatts am Rand mit dem Sushi-Reis belegen. Wer möchte kann auch das Nori-Blatt halbieren um kleinere Maki herzustellen und lässt dementsprechend weniger frei. Wir persönlich bevorzugen allerdings etwas größere Maki Sushi.

Darauf achten, dass die raue Seite des Nori-Blatts die Innenseite bildet, die glatte Seite also die Unterseite.

Zum Verteilen des Reis auf dem Nori-Blatt, nutzt man am besten die Hände, da der Reis sehr klebrig ist und sich sonst nur schwer verteilen lässt.

Frische Sushi Zutaten

Nun belegt man die Reisfläche mittig mit frischen Zutaten, die man zuvor zubereitet hatte.

Lecker ist hier z.B. auch Frischkäse in Kombination mit anderen Zutaten und diesen mit beispielsweise mit Sesam zu bestreuen.

Sushi-Rollen zubereiten

Schritt 7: Sushi-Rollen zubereiten

Die freie Fläche des Nori-Blatts bestreicht man nun mit den Fingern leicht mit Wasser, so dass das der freiliegende Teil des Nori-Blatts angefeuchtet ist, damit es nachher gut zuklebt.

Mit Hilfe der Bambus-Matte rollt man nun die Sushi-Rolle.

Sushi-Rollen schneiden

Anschließend mit einem scharfen Messer die Rolle in etwa sechs gleich große Teile schneiden.

Sushi genießt man am Besten mit Ess-Stäbchen oder man nutzt die Finger.

Sushi selber machen

Guten Appetit!

Hat Ihnen unser Rezept gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns weiterempfehlen.